. . Startseite | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Kontakt

Mehr: Veranstaltungen / Fortbildungen

1/2010: 3.4. Migranten machen Schule!

„Migranten machen Schule!“ ist eine Initiative der Landeshauptstadt Stuttgart und möchte dazu anregen, dass mehr Lehrer/innen mit Migrationshintergrund an unseren Schulen unterrichten. Eine Fachtagung thematisiert am 26.- 27. Februar den Wunsch diese spezifischen Ressourcen für die Schule und die Lehrerbildung stärker zu nutzen.

1/2010: 3.5. Geschlechterbewusste Arbeit in Stuttgart

Am Donnerstag, 25. Februar 2010 findet von 8:30 bis 17 Uhr ein Fachtag zur geschlechterbewussten Arbeit in Stuttgart statt.

1/2010: 3.6. Qualifizierung für junge Freiwillige

Junge Menschen sprühen oft vor Projektideen und Tatendrang, doch vielfach fehlt methodisches Know How, um sie erfolgreich umzusetzen. Wie erstellt man einen Finanzierungsplan? Wie betreibt man Fundraising? Wie schreibe ich eine Presseinformation und wie finde ich Teilnehmer für mein Projekt?

3/2009: 3.1. Motivation und Selbstmanagement für Jugendliche in der beruflichen Orientierung

Ein Theorie-Praxisseminar für Lernbegleiter „Nur du kannst letztendlich entscheiden, wie du dein Leben gestalten willst. Nur der Mensch ist in der Lage, gut mit anderen auszukommen, der gut mit sich selbst auskommt. Nur der Mensch erwirbt sich Lebenszufriedenheit, der seine eigenen Träume ernst nimmt und sich ausdauernd und hartnäckig dafür einsetzt, dass sie einen Platz in seinem Leben bekommen.“ Dies ist unsere wichtigste Leitlinie für die Arbeit mit jungen Menschen.

3/2009: 3.2. Coaching einmal anders

Ressourcen orientiertes Motivations- und Selbstmanagementtraining Am 23. Januar 2010 wird ein ressourcenorientiertes Motivations- und Selbstmanagement-Training auf der Grundlage des Zürcher Ressourcen Modells (ZRM) vorgestellt. ZRM basiert auf aktuellen neurobiologischen Forschungen und ist kompatibel mit TA. Es bietet klare Handlungsschritte, die im zeitlich begrenzten Rahmen eines Kurz-Coaching oder in einem Training zu handlungswirksamen Ergebnissen führen können. Kognitive, tiefenpsychologische, verhaltens- und körperorientierte Elemente fließen in diesem Modell zusammen.

3/2009: 3.3. Mitläuferinnen & Macherinnen – Mädchen und rechtsextreme Orientierungen

Fachtag zu Rechtsextremismus aus frauen- und mädchenspezifscher Sicht. „Frauen in Braun“ (Menschen 1/2009), „smart und extrem“ (Betrifft Mädchen 1/2009) – mit diesen Titeln rauscht es durch den Blätterwald. Mädchen und Frauen treten zunehmend aus dem Schatten der bislang vorwiegend mit Jungen und Männern assoziierten rechtsextremen Szene. Rechte Organisationen nutzen das Potential von Mädchen und Frauen als Aktivistinnen mit dem trügerischen Flair der Harmlosigkeit.

Featured Box

  • Jugendarbeit: Projekte & Arbeitsfelder Jugendarbeit: Projekte & Arbeitsfelder
    Der KJR greift Wünsche und Anregungen seiner Mitglieder auf, benennt Bedarfe im Lebensfeld Jugendlicher, und setzt diese in innovative Projekte um
  • Tourguide: Kinder- & Jugendfreizeiten Internationale Jugendbegegnungen, Studienfahrten und Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche Tourguide: Kinder- & Jugendfreizeiten
    Internationale Jugendbegegnungen, Studienfahrten und Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche
  • Verleih des Kreisjugendring Rems-Murr e.V.Verleih
    Verleihangebote sind Teil unseres Services in der Region Backnang und umfassen viele Artikel für die Jugendarbeit
  • Freizeit- & Schulungsheim Mettelberg Freizeit- & Schulungsheim Mettelberg
    Das Freizeit- und Schulungsheim in Murrhardt-Mettelberg bietet Jugendgruppen und Schulklassen einen idealen Raum für Gemeinschaft, Spiele, Lernen …
  • Fortbildungen der Jugendarbeit Fortbildungen der Jugendarbeit
    Qualifizieren, motivieren, engagieren dazu tragen unseren Fortbildungen in erheblichem Maße bei. Erfahrene ReferentInnen vermitteln Basics …
  • Freiwilliges Soziales Jahr Freiwilliges Soziales Jahr
    Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ist ein Jahr, in dem junge Frauen und Männer (zwischen 16 und 26 Jahren) in einer sozialen Einrichtung arbeiten
  • Meldestelle ‚respect!‘Die Meldestelle 'respect!' bietet die Möglichkeit schnell und einfach politisch motivierte Drohungen, rassistische Beleidigungen und Volksverhetzung zu melden.
    Die Meldestelle ‚respect!‘ bietet die Möglichkeit schnell und einfach politisch motivierte Drohungen, rassistische Beleidigungen und Volksverhetzung zu melden.