. . Startseite | Sitemap | Impressum | Kontakt

Der Traum vom Webportal für die Jugendarbeit

Zukunftspläne bei der Mitgliederversammlung des Kreisjugendrings

Unverändert und  konstant bleibt die Mitgliederzahl des Kreisjugendrings: Die Organisation setzt sich weiterhin zusammen aus 35 Jugendorganisationen und –verbänden, plus weiteren 5 Jugendringen, in denen wiederum 112 Vereine organisiert sind. Insofern gab es nichts Neues bei der jüngsten Mitgliederversammlung am 09. Februar in der KJR-Außenstelle in Winnenden.

Für Überraschung sorgte bei den Delegierten der MV allerdings eine wichtige personelle Veränderung beim KJR: Geschäftsführerin Manuela Mayer verlässt den Kreisjugendring und wechselt demnächst zum Caritas-Verband Rottenburg-Stuttgart. Mehr als vier Jahre gestaltete Manuela Mayer die Geschicke des KJR entscheidend mit, zunächst als Referentin, dann als stellvertretende Geschäftsführerin und schließlich als Teil des Geschäftsführerinnen-Trios, das seit Herbst 2011 im Amt ist. Sie scheide mit einem weinenden und einem lachenden Auge aus dem KJR aus, so betonte Manuela Mayer. Einerseits habe ihr die Arbeit beim KJR innerhalb des Führungstrios große Freude gemacht und hätte ihr Aussicht auf weitere Highlights geboten. Andererseits freue sie sich auf das neue Wirkungsfeld in ihrer Heimatregion Zollernalb. Der erste Vorsitzende Lars Piechot bedauerte die Entscheidung von Manuela Mayer. Sie sei durch ihre berufliche Kompetenz und ihre freundliche Art bei Vorstand und Mitarbeiterschaft gleichermaßen beliebt gewesen. Man könne allerdings die Entscheidung „back to the roots“ durchaus verstehen und nachvollziehen. Die künftige Leitung des KJR werde durch die beiden Geschäftsführerinnen Susanna Steinbach und Marita Trautner ausgeführt, auf ihre Arbeitsgebiete werden die frei werdenden Geschäftsbereiche verteilt.

Am 13. November 2002 wurde das Kreishaus der Jugendarbeit eingeweiht – am 15. September 2012 steigt die Festveranstaltung zum zehnjährigen Jubiläum

Mit Blick in die Zukunft stellte Lars Piechot die Idee vor, gemeinsam mit den Mitgliedsverbänden ein Webportal für die Jugendarbeit im Landkreis zu erstellen. So etwas fehlt nach Einschätzung vieler Aktiven bislang. Die Verbände hätten damit die Möglichkeit, ihre Angebote zu präsentieren und eine Informationsbörse für Ehrenamtliche und Hauptberufliche aufzubauen. Seitens der Mitgliederversammlung wurde großes Interesse an einem solchen Projekt bekundet, so dass Vorstand und Geschäftsstelle des KJR an der Idee „dranbleiben“ werden.

Bei der terminlichen Vorausschau des KJR lag der Fokus auf der Jahreshauptversammlung, die am 30. Juni 2012 stattfinden wird, sowie auf der Festveranstaltung zum zehnjährigen Jubiläum des Kreishauses am 15. September, zu der Landrat Johannes Fuchs seine Teilnahme bereits zugesagt hat.

Mit einem Kommentar einmischen!

Bisher noch keine Kommentare

Featured Box